Zeitzeugen

Auf stolze 125 Jahre Vereinsgeschichte blickt der TV Friesen im Jahr 2009 zurück .
Gegründet im Jahre 1884 als Unterbarmer Turnerbund dauerte es noch bis 1937 als aus dem Unterbarmer Turnerbund und dem Turn- und Stemmclub Unterbarmen ein Verein wurde. Nach dem Zusammenschluß beider Vereine gab es heftige Debatten, um einen neuen Vereinsnamen zu finden. Zwei unserer heute noch aktiven Turnschwestern, Trude Quinkenstein (eingetreten 1930 in den UTB), und Lieselotte Deißmann (1932 eingetreten in den Turn- und Stemmclub Unterbarmen unter die Fittiche von Walter Bernau) waren schon dabei und können sich noch gut an große Zankereien und Streitereien während der Versammlungen zur Namensgebung für den neuen Verein erinnern. Sowohl die UTB als auch die Mitglieder des Turn- und Stemmclub hätten am Liebsten ihren eigenen Namen behalten. Nach hitzigen Diskussionen einigte man sich schließlich auf Jahn Wuppertal. Allerdings zu spät. Kurze Zeit vorher war ein Verein dieses Namens gegründet worden.
Nach langen Beratungen erinnerte man sich an Karl Friedrich Friesen, einem Zeitgenossen Turnvater Jahns und Mitbegründer der Deutschen Turnbewegung.

Der neue Vereinsname war gefunden: TV Friesen 1884 e.V. Wuppertal

(Auszug aus der Friesenpost 2.09 - Artikel von Lieselotte Deißmann)

Geschichte des TV Friesen von 1884 bis heute

Dagmar Goers hat viele Informationen zur Geschichte des TV Friesen 1884 e.V. Wuppertal zusammen getragen. Herzlichen Dank dafür. Zum Download bitte hier klicken.

Wenn Sie noch weitere Daten kennen, Informationen oder Bilder haben, schicken Sie diese bitte an webmaster@tv-friesen.de oder nehmen Sie Kontakt mit unserer Geschäftsstelle auf. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

1884 Gründung des Unterbarmer Turnerbundes
1885 Fertigstellung der Turnhalle an der Auer Schule
1886 1. Schauturnen des UTB
1889 Durchführung des Gauturnfestes auf dem Klophauschen Meßplatz auf der Allee
1890 Gründung des Turn- und Stemm-Club Unterbarmen
1894 Festliche Weihe der neuen Vereinsfahne des UTB
  Teilnahme am Belgischen Turnfest in Antwerpen und am Deutschen Turnfest in Breslau
1896 Kreisturnfest in Barmen mit Beteiligung des UTB
1897 Aufnahme einer Fechtabteilung in den UTB
  Gründung einer Damen-Turnabteilung im UTB
1900 Gründung der Barmer Turnerschaft unter Mitwirkung des 1. Vorsitzenden des UTB
  Wilhelm Jürges
1901 Durchführung des 1. Barmer Waldfestes auf der Holzrichterwiese mit 120 Aktiven
1903 2. Barmer Waldfest
1904 Gründung der Altherren-Abteilung im UTB
1910 Barmer Waldfest wird erstmalig auf der Radrennbahn, dem späteren Barmer Stadion mit
  ca. 1500 Aktiven durchgeführt. 11. Deutscher Kongreß für Volks- und Jugendspiele wird in
  Barmen durchgeführt
1912 Nach zeitweiliger Schließung der Damen-Abteilung erfolgt eine Neugründung
1913 Teilnahme am Deutschen Turnfest in Leipzig
1918 1. Hauptversammlung des UTB nach dem 1. Weltkrieg
1919 Zusammenschluß von UTB, Barmer Schwimmerbund und Liedertafel
1922 Gründung einer Handball-Abteilung im UTB
1923 Am Deutschen Turnfest in München nehmen 95 Aktive des UTB teil
1925/1931 UTB wird mehrfach Kreis-, Gau- und Stadtmeister im Handball
1928 Bisher größte Teilnahme an einem Deutschen Turnfest. In Köln trifft sich fast der ganze UTB
1933 Die Turnerinnen erkämpfen bei den Deutschen Meisterschaften im Faustball einen
  hervorragenden 3. Platz
1934 50-jähriges Bestehen des UTB
  Die bisher so erfolgreichen Turnerinnen erringen eine Vizemeisterschaft im Faustball
1937 Zusammenschluß des Unterbarmer Turnerbundes und des Turn- und Stemm-Club Unterbarmen.
  Der neue Vereinsname wird gefunden: TV Friesen 1884 e.V.
1939/45 Erste größere Erfolge der Faustballer im TV Friesen
1947 TV Friesen wird Landesmeister im Faustball der Männer
  Bei einem Turnier in Kelkheim wird der Deutsche Meister Pfungstadt geschlagen und Friesen
  Turniersieger. Wiederbeginn des Handballspieles im TV Friesen
1948/49/50/52 Die Turner und Turnerinnen des TV Friesen nehmen an den Endspielen um die Deutsche
  Meisterschaft teil. Beste Platzierung: Vizemeister
1955 Feierliche Einweihung der "Friesen-Kampfbahn" an der Oberbergischen Straße
1956 Die 1. Männermannschaft des TV Friesen wird Meister in der 1. Kreisklasse Handball
  Im gleichen Jahr erfolgt die Wiedergründung einer Damenabteilung
  Gründung der Hausfrauenabteilung
1957 Reise einer Friesen-Handball-Mannschaft in die Sowjet-Zone mit Freundschaftsspielen in
  Magdeburg
1959 Jubiläumsfeier zum 75-Jährigen Bestehen des TV Friesen
1963 1. Handballturnier der Handball-Abteilung des TV Friesen
  Deutsches Turnfest in Essen: 1. Turnfestsieger im Faustball Männer III
  Neue Fahne des TV Friesen angeschafft
  Erste offizielle Vorstellung beim Deutschen Turnfest
  Fahnenweihe beim Stiftungsfest am 9. November im Wuppertaler Hof durch den Gaukulturwart
  Werner Elbracht
1964 Die erste Mannschaft der Tischtennis-Abteilung, die vor Jahren gegründet wurde, tritt
  geschlossen aus dem Verein aus. Sie schaffte den Aufstieg in die Bezirksliga
1967 Gründung einer Handball-Jugendabteilung
1971 Die weibliche Jugend wird aktiv und eine neue Abteilung wird gegründet
1972 Teilnahme der Faustball-Mädchen an den Rheinland-Meisterschaften
  Festwoche aus Anlaß des 50-jährigen Bestehens der Handballabteilung sowie
  Freunschafts-Turniere in Bremen und Coburg
1974 Die Faustballer suchen Nachwuchs und gründen eine Jugendabteilung
1979 Erfolgsjahr für die Leistungsriege Turnen bei den Rundenwettkämpfen
1980 Die 2. Männermannschaft im Handball erreicht den Aufstieg in die 1. Kreisklasse
  Die Faustballer steigen in die Verbandsliga auf
1982 Festwoche 60 Jahre Handball im TV Friesen mit Freundschaftsspiel Friesen - LTV
  Die weibliche C-Jugend wird Kreismeister und nimmt an den Spielen um die
  Niederrhein-Meisterschaft teil
  Gründung der Frauen Gymnastik Abteilung durch Marlis Mühlinghaus (heute Seniorinnen Abteilung)
1983 Erstmalig wird eine Friesenmannschaft auf Niederrhein-Ebene gemeldet. Die weibl. B-Jugend
  spielt in der Verbandsliga Niederrhein. Nach jahrelangen vergeblichen Versuchen schafft die
  1. Männermannschaft endlich den ersehnten Aufstieg in die Kreisliga
1984 100-jähriges Bestehen des TV Friesen
1989 Eröffnung der Geschäftsstelle in der Schloßstraße
1993 Gründung der Rollhockeyabteilung im TV Friesen
1998 Gründung der Badminton-Abteilung durch Karl-Heinz Oppermann
2002 Gründung der Handballspielgemeinschaft Friesen-BTG
  Gründung der Nordic Walking Abteilung durch Lothar und Grieseldis Pathe
2005 Umzug der Geschäftsstelle in die Meckelstraße
  Gründung der Abteilung Gymnastik Männer
2007 Gründung der Kegelabteilung im TV Friesen
  Aufstieg der 1. und 2. Handball-Männermannschaft der Spielgemeinschaft Friesen - BTG
  Auflösung der Rollhockeyabteilung
  Wiederbelebung der Volleyball Abteilung
2008 Die männliche Handball C1-Jugend steigt in die Verbandsliga auf
  und die männliche Handball E-Jugend wird Kreismeister
  Aufnahme des Spielbetriebs der Badmintonabteilung
2009 125-jähriges Bestehen des TV Friesen
2010 Gründung der Jugendspielgemeinschaft JSG Wuppertal im Handball zusammen mit dem MTV, der BTG und dem TSV 87
2011 Gründung der Fitnessabteilung durch Jennifer Böttcher
2012 Auflösung der Leichtathletikabteilung
  Gründung der Sparte GYMWELT, in der nun die Bereiche Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport zusammengefasst werden.
  Gründung des HSV Wuppertal als Handballspielgemeinschaft der Senioren des TV Friesen, der BTG und dem TSV 87
2013 Februar: Gründung der Line Dance Abteilung durch Ole und Nico Schröbler
  Gründung der Basketballabteilung durch Sedat Ugurman
  Auflösung der Volleyballabteilung
2014 TV Friesen gewinnt den Jurypreis bei TOP in WUPPERTAL für das beste Konzept zur Öffentlichkeitsarbeit
2017 am 28. März 2017 wird im Rahmen einer Fusionsversammlung die Verschmelzung des TV Friesen mit der Barmer Turngemeinde und dem TSV 87 mit überwältigender Mehrheit beschlossen. Die Tradition der drei Vereine wird in der neuen Sport- und Spielgemeinschaft 1863 e.V. - kurz SSG WUPPERTAL 1863 e.V. - fortgeführt und dokumentiert.